Diana-2 / Diana-2 FES

Diana-2

Das erfolgreichste Segelflugzeug der 15m Rennklasse!

18 x Gold (1. Platz)
10 x Silber (2. Platz)
3 x Bronze (3. Platz)

2020 1. Platz E2Glide in Großrückerswalde 

M. Scutter

2018 1. Platz Polnische Meisterschaft in Ostrow 
         2. Platz 35. FAI WGC in Ostrow

Lukasz Grabowski

2017 1. Platz 34. FAI WGC in Benalla
         1. Platz Polnische Meisterschaft in Kielce
         3. Platz 34. FAI WGC in Benalla

Sebastian Kawa

Lukasz Grabowski
Lukasz Grabowski

2016 2. Platz FAI Sailplane Grand Prix in Ionia

Jerzy Zieba

2014 1. Platz 33. FAI WGC in Leszno
         2. Platz 5. WCRG in Sisteron

Sebastian Kawa
Sebastian Kawa

2012 1. Platz 32. FAI WGC in Uvalde

Sebastian Kawa

2010 1. Platz 3. FAI Sailplane Grand Prix in Santiago
         3. Platz 3. FAI Sailplane Grand Prix in Santiago

Sebastian Kawa
Thomas Gostner

2005 - 2009 19 weitere Siege

Kawa, Gostner, Centka, Krok, Staryszak, Ghiorzo, Woicik, Grabowski

Diana-2
Diana-2

Diana-2

Diana-2 FES

Spannweite

15 m

=

Länge 

6,88 m

=

Höhe 

1,35m

=

Flügelfläche

8.64 m²

=

Streckung 

26.04

=

Gleitzahl 

50

49

Vmax 

270 km/h

=

Vmin

60 km/h

 84 km/h (500 kg)

Leergewicht

185 kg

244 kg

MTOW

500 kg

525 kg

Flächenbelastung

28-58 kg/m²

35-60 kg/m²

Piloten: bis max. 190 cm (schlank, der Flieger ist schmal), max. 115 kg Cockpitzuladung

Aussage zur Diana-2 Pilotengröße von Matthew Scutter, der eine Diana-2 FES fliegt, aus seinem Gliding-Blog:

FES Antriebsleistung

26 kW

Steiggeschwindigkeit

2,3 m/s (380 kg)
2,0 m/s (500 kg)

Eigenstart 

(noch nicht zugelassen)

Propellerdurchmesser

1,07 m

Steighöhe

1.500 m

max. Zuladung

110 kg

Laufdauer

1 h

Reichweite

100 km

Startrollstrecke

200 m

Die aktuelle Batterie hat eine Kapazität von 40 Ah / 4,2 kWh. Es ist eine zweite Batterieoption in Arbeit, die über 53 Ah / 5,5 kWh verfügen wird (geplante Verfügbarkeit bis Ende 2021). Damit wird sich die Motorlaufzeit auf ca. 1 h 20 Minuten verlängern, und eine Steighöhe nach Eigenstart von knapp 2.000 m ist zu erwarten.

Diana-2 Polare
Diana-2 FES Polare

Entwicklung

Ursprünglich wurde die SZD-56 Diana als 15 m Segelflugzeug von Bogumił Bereś bei PZL-Bielsko entwickelt. Jedoch geriet die PZL Bielsko vor Beginn der Serienproduktion in die Insolvenz. Die Rechte am Design wurden daraufhin von Diana Sailplanes übernommen, welche das Design zur Diana-2 weiterentwickelt hat. Der Erstflug der Diana-2 fand am 12.1.2005 statt.

Die Diana-2 ist ein Carbon-Aramid-Epoxy Composite. Die Flügel sind ohne Holm mit nur nach oben öffnenden Bremsklappen und Flaperons über die gesamte Flügellänge. Der Flügel wurde von Krzysztof Kubrynski mithilfe von numerischer Strömungssimulation entwickelt und gehört zur KL-002 Familie. Zur Reduktion des Rumpf-Flügel Strömungswiderstandes verdünnt sich der Flügel zur Wurzel hin. Auch sind Flügelvorder- und hinterkante keine geraden Linien, sondern Ellipsen, und benötigen deshalb besondere Fertigungstechnologien. Der Flügel hat als Folge besondere Stärken im Schnellflug und ist weniger schmutzempfindlich. Ein technisches Papier von Prof. Kubrynski aus 2006 zum Flügelentwurf findet sich hier.

Eine weitere Besonderheit der Diana-2 ist der Side-Stick, der dem Piloten helfen soll in dem doch einigermaßen engen Cockpit zurecht zu kommen. Der maximale Wasserballast ist 60 kg schwerer als das Leergewicht, was der Diana-2 einen enorm großen Flächenbelastungsbereich ermöglicht (28 – 58 kg/m2).

Im Oktober 2016 wurden die Rechte an der Diana-2 an die polnische Firma Avionic übertragen um am 22.6.2017 die erste Diana-2 von Avionic fertiggestellt. Avionic hat eine Diana-2 mit FES Antrieb (Erstflug 30.7.2018) entwickelt und mit der Diana-2 NG (Erstflug 23.6.2020) verschiedene Verbesserungen vorgenommen, welche insbesondere den Pilotenkomfort erhöhen.

Die ursprüngliche Diana-2 hat am 21.12.2015 die EASA-Zulassung erhalten (EASA.A.451). Aktuell befindet sich die Diana-2 FES in der EASA-Zulassung, mit Permit-to-Fly für Anfang 2021 erwartet und volle Zulassung im Sommer 2021. Im Anschluss ist die EASA-Zulassung der NG Optimierungen und die Zulassung der Diana-2 FES als Eigenstarter geplant (beides erwartet für 2022).

Stand Januar 2021 wurden insgesamt 12 Diana-2, 4 Diana-2 FES und 1 Diana-2 NG FES gebaut (also insgesamt 17 Diana-2, und die letzten 7 von Avionic!).

EASA-Type-Certificate-Diana-2
EASA Type Certificate

Modifikationen der Diana-2 NG gegenüber der Diana-2

  • veränderter Lufteinlass an der Nase, reduziert die Geräusche bei hoher Geschwindigkeit (sowie Veränderung am Haubenfester)
  • Instrumentenpilz: Verschlankung unten für mehr Beinfreiheit und klappbar für bequemeren Ein-/Ausstieg
  • vergrößerter Haubenöffnungswinkel für bequemeren Ein-/Ausstieg
  • Verbesserung von Sitzkissen, Rückenlehne und Armauflage/Side Stick Positionierung für mehr Komfort
  • Modifikationen der Wasserventile
  • Batterieposition verändert
  • Veränderungen am Trimmsystem

Flugerfahrungen von Piloten

2020-06-29 Diana-2 FES – First Impressions by Bruno Herencic

2017-09-27 Matthew Scutter’s Gliding – The Diana-2 Experience

2007 A Flight Test Evaluation of the SZD 56-2 Diana 2 Racing Class Sailplane by Richard H. Johnson & Diana-2 Sport Pilot Report by Bill Liscomb

Weitere Informationsquellen und Bilder

Avionic Logo